B12_Werkstattgespräch
Sprachkritik: Die Floskelwolke

DIENSTAG, 05.12.2017, 14:45-15:30 Uhr, Raum palladium

Auf Unzulänglichkeiten, Fehler und Manipulationen in der Nachrichtensprache aufmerksam machen – darauf zielt das 2014 gegründete Webprojekt der Freien Journalisten Sebastian Pertsch und Udo Stiehl. Die Floskelwolke beobachtet täglich, wie häufig überflüssige und schlimme Floskeln in den Nachrichten vorkommen. Dazu untersucht ein Algorithmus täglich 2.000 Medienseiten aus dem deutschsprachigen Raum auf Gemeinsamkeiten und erstellt daraus ein Ranking der am häufigsten verwendeten Floskeln. Das Ranking wird dann als Schlagwortwolke und in diversen Diagrammen auf www.floskelwolke.de und in sozialen Netzwerken veröffentlicht. So sensibilisiert das Projekt für „Standardfloskeln“, die häufig eingesetzt werden, aber inhaltlich keinen Schaden anrichten, „missverständliche Floskeln", die dazu beitragen, journalistische Texte zu entwerten und die Glaubwürdigkeit zu gefährden sowie „manipulative Floskeln“, die Zusammenhänge verschleiern, Sachverhalte beschönigen oder Meinungen beeinflussen sollen. Dafür wurde die Floskelwolke mit dem Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik ausgezeichnet. Im Werkstattgespräch berichtet Gründer Sebastian Pertsch über Ansatz, Arbeitsweise und Reaktionen. 

Bei den Werkstattgesprächen der WISSENSWERTE erzählen erfahrene Kollegen, wie sie ihre Idee entwickelt und ihre Projekte umgesetzt haben und mit welchen Herausforderungen sie konfrontiert waren. Die Werkstattgespräche dienen dem Erfahrungsaustausch und ermöglichen das direkte Gespräch zwischen Kollegen über ihre Arbeit. Die Gespräche finden deshalb bewusst im kleinen Rahmen von maximal 30 Teilnehmern statt und richten sich explizit an journalistische Besucher der WISSENSWERTE.

REFERENT:

Sebastian Pertsch

Freier Journalist, Berlin

Sebastian Pertsch ist freiberuflicher Journalist, arbeitet als Autor und Sprecher, hält Vorträge und gibt Seminare rund um die Themen Journalismus, Sprache, Kultur und Technik – und war langjähriger Nachrichtenredakteur im Hörfunk. Nebenbei arbeitet er als Pädagoge und betreut als Entwickler mehrere Webseiten. Beruflich führte es Pertsch nach Afghanistan und Frankreich. Sebastian Pertsch lebt in Berlin. Für das sprach- und medienkritische Webprojekt Floskelwolke wurden er und Udo Stiehl mit dem „Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik“ ausgezeichnet und für den „Grimme Online Award“ nominiert. Im PIPER-Verlag erschien ihr Buch Ihr Anliegen ist uns wichtig – So lügt man mit Sprache.



Programmplanung





Veranstalter

Logo Messe Bremen



Logo Bremen