A4_Workshop
OnlineCamp: Fakt oder Fake? Quellen im Netz überprüfen

MONTAG, 04.12.2017, 14:30-16:00 Uhr, Konferenzraum 2

Nicht alles, was heute getwittert und gepostet wird, ist echt. Aber wie bemerkt man ein Fake? Das ist das Kernthema des diesjährigen WISSENSWERTE OnlineCamps, bei dem Interessierte schon im Vorfeld Zielsetzung und Themenspektrum aktiv mitgestalten können.

In diesem offenen Dialogformat erklären und diskutieren Wissenschaftsjournalisten mit dem Freien Journalisten und Recherche-Trainer Albrecht Ude vom netzwerk recherche, wann man einer Internet-Quelle vertrauen kann – und wann nicht: Die Glaubwürdigkeit von Fotos - so lässt sie sich überprüfen, Social Media accounts - wer steckt dahinter? So nutzt man Whois-Informationen zum Verifizieren und zur Spurensuche.

Organisiert und moderiert wird das OnlineCamp erneut von Lars Fischer (SciLogs) und Marc Scheloske (wissenswerkstatt.net).

REFERENTEN:

Lars Fischer [Mod.]

Redakteur, Spektrum der Wissenschaft, Heidelberg

Lars Fischer ist studierter Chemiker und Chemielaborant. Nach dem Diplom wandte er sich dem Bloggen zu und arbeitete als Freier Wissenschaftsautor für populärwissenschaftliche und allgemeine Publikationen. Seine Spezialgebiete sind neben Chemie und Materialwissenschaft u. a. scheußliche Tropenkrankheiten, chemische Evolution und Geowissenschaften. Seit 2008 betreut er für Spektrum der Wissenschaft die Blogplattform SciLogs und ist seit 2010 Redakteur bei spektrum.de. Trotzdem findet er gelegentlich noch die Zeit, für andere Publikationen zu schreiben und Vorträge über Blogs und Wissenschaftsthemen zu halten.

 

Marc Scheloske [Mod.]

Blogger und Freier Journalist, Durlangen

Marc Scheloske ist bloggender Sozialwissenschaftler und Freier Journalist. Er ist Experte für die Nutzung von Social Media in der Wissenschaftskommunikation und führt dazu regelmäßig Seminare und Workshops durch. Seit 2013 ist er auch Dozent am Nationalen

Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik). Von 2008 bis 2010 war er als leitender Redakteur für die wissenschaftliche Blogplattform ScienceBlogs.de zuständig. Zuvor war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer EU-Studie zur Risikokommunikation beteiligt.

 

Albrecht Ude

Freier Journalist und Recherche-Trainer, Berlin

Albrecht Ude arbeitet als Freier Journalist, Rechercheur und Recherchetrainer für Onlinerecherche, Quellenprüfung und Kommunikationssicherheit. Seine Schwerpunkte sind strukturierte Internetrecherchen mit analytischen und forensischen Methoden, Quellenprüfung sowie Daten- und Kommunikationssicherheit. Zu seinen Arbeitsthemen zählen auch Bürgerrechte im digitalen Zeitalter und die Erosion von Rechtsstaat, Demokratie und freier Gesellschaft durch zunehmende Überwachung sowie Internetzensur (zum Beispiel in China). Ude bietet auf seiner Homepage www.ude.de reichhaltiges Material an, ruft auf www.einewoche-ohne.de zu mehr Vielfalt in der Internetrecherche auf, bloggt auf www.recherche-info.de, unterrichtet in Journalistenakademien, Verlagen und Sendern und ist leitender Redakteur des Newsletters von netzwerk recherche.



Programmplanung





Veranstalter

Logo Messe Bremen



Logo Bremen