Journalismus für junge Menschen

MONTAG, 28. November 2016, 14:30-16:00 Uhr, Lloyd Saal

BILD, SPIEGEL und ZEIT haben mit BYou, bento und ze.tt eigene Mini-Redaktionen in ihren Häusern gegründet, um Journalismus für junge Menschen zu machen. Dabei sind vor allem bento und ze.tt stark gewachsen. Doch so unterschiedlich die Inhalte und Macharten der Muttermarken sind, so unterschiedlich sind auch die neuen Seiten für das junge Publikum.
Gleichwohl haben sie ein gemeinsames Ziel: junge Zielgruppen für journalistische Inhalte zu begeistern und sie langfristig an die Marken zu binden. Wie funktioniert das und wie gehen sie mit dem Thema Wissenschaft um?

Das ist das Kernthema des diesjährigen WISSENSWERTE OnlineCamps. In diesem offenen Dialogformat diskutieren die Redaktionsleiter von bento und ze.tt ihre Strategie und journalistische Herangehensweise: Mit welcher Form von Journalismus und welchen neuen Erzählformen wollen sie die jungen Zielgruppen erreichen – und wie gelingt das? Wie stark hängt der Traffic noch von SPON und ZEIT ONLINE ab? Wie agieren bento und ze.tt auf Facebook, Twitter & Instagram?

Welche Inhalte sind erfolgreich – eher Spaß-Inhalte oder seriöse Themen wie bei den Muttermarken? Wie gehen sie mit dem „Trash“-Vorwurf von Medienkritikern um, das junge Publikum mit Infotainment und Clickbaiting zu unterfordern? Und wie jung sind die Nutzer tatsächlich?

REFERENTEN:

  • Frauke Lüpke-Narberhaus, Redaktionsleiterin bento
  • Sebastian Horn, Redaktionsleiter ze.tt

MODERATION:

  • Lars Fischer, Redakteur, Spektrum der Wissenschaft, Heidelberg
  • Marc Scheloske, Blogger und Freier Journalist, Durlangen


Die Präsentation der Session finden Sie hier:

A4, Lübke-Narberhaus: OnlineCamp: Journalismus für junge Menschen



Programmplanung





Veranstalter

Logo Messe Bremen



Logo Bremen