B1_Dialog
"Eingeimpft": David Sieveking im Gespräch

DIENSTAG, 20. November 2018, 09:00-10:00 Uhr, Focke-Wulf Saal

Um "Eingeimpft" von David Sieveking hat sich eine heftige Diskussion entsponnen. Mehrere Medien kritisierten den Film als fehlerhaft, tendenziös und irreführend, so auch die Süddeutsche Zeitung, die etwa die Auswahl der Experten und Beispiele im Film und die unausgewogene Darstellung bemängelte. Der Tenor der harten Kritik: „Eingeimpft“ komme im Gewand der Wissenschaftlichkeit daher, verbreite aber alternative Fakten und gefühlte Wahrheiten in der Mitte der Gesellschaft.

Ist der Film also vor der „Inquisition der ‚Qualitätsmedien‘" (impf-info.de) gelandet? Der Autor und Regisseur selbst wehrt sich entschieden gegen „Polemik, Falschbehauptungen und Ungenauigkeiten“ – etwa mit einer „dringenden Richtigstellung“ vor dem Filmstart, mit der er „verschiedenste Falschaussagen“ vor allem in der Rezension von Spektrum korrigieren wollte und an eine faire und unvoreingenommene Berichterstattung appellierte. 

Anlass genug, um nachzufragen – und zuzuhören: Warum hat er den Film so gemacht und nicht anders? Wie hat er die mediale Kritik erlebt? Was hat er aus der Debatte gelernt? David Sieveking stellt sich den Fragen von Volker Stollorz – in einem Gespräch, das nicht Selbstvergewisserung betreiben, sondern Türen zu den eigenen Echokammern öffnen will.

 

REFERENT

David Sieveking

Autor und Filmproduzent, Berlin

Biographie folgt

 

MODERATION

Volker Stollorz

Redaktionsleiter, Science Media Center (SMC)

 

KURZBIOGRAFIEN:

David Sieveking

Autor und Filmregisseur, Berlin

Regisseur Sieveking, Tochter Zaria: "Stell dir vor, es geht schief"

Foto: 2017 Flare Film / Kaspar Köpke

 

David Sieveking studierte Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Sein Kinodebüt David wants to fly hatte bei der Berlinale 2010 seine Premiere und gewann den Hessischen Filmpreis als „Bester Dokumentarfilm“. 2012 folgte Vergiss mein nicht, der beim Festival del Film Locarno den Hauptpreis der Semaine de la critique gewann und 2013 der meistgesehen deutsche Dokumentarfilm im Kino war – das gleichnamige Buch wurde ein Sachbuch-Bestseller. 2018 erschien sein dritter autobiografischer Dokumentarfilm Eingeimpft im Kino, der die Entscheidungsfindung über die Impfung seiner neugeborenen Tochter erzählt, zu dem er ebenfalls ein Sachbuch veröffentlicht hat.

 

MODERATION:

Volker Stollorz

Redaktionsleiter, Science Media Center Germany (SMC), Köln

B4_Volker Stollorz

Volker Stollorz ist seit Juni 2015 Redaktionsleiter und Geschäftsführer des SMC in Köln. Davor war er als Freier Wissenschaftsjournalist mit dem Schwerpunkt Medizin und Lebenswissenschaften für überregionale Zeitungen, Magazine, Hörfunk und Fernsehen tätig. Nach einem Studium der Biologie und Philosophie an der Universität Köln begann seine journalistische Karriere 1991 nach Forschungsaufenthalten in Amsterdam und Boston. Er war u. a. Redakteur bei der Hamburger Zeitung DIE WOCHE und schrieb regelmäßig für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, GEOund NZZ Folio. Darüber hinaus engagiert er sich in der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK). Volker Stollorz ist Träger des Georg von Holtzbrinck Preises für Wissenschaftsjournalismus 2004.

 



Programmplanung





Veranstalter

Logo Messe Bremen



Logo Bremen